Navigation
NAVIGATION

Aktuelles

Tipps & Infos für schwerhörige Menschen betreffend Corona-Krise

Sie sind hier:
  • Startseite
  • Tipps & Infos für schwerhörige Menschen betreffend Corona-Krise

1.) Serviceleistungen von Hörgeräte- & CI-Firmen während Corona-Krise:

Dazu bitte wir Sie auf diesen Link zu klicken, wo wir auf der VOX-Schwerhörigenzentrum-Webseite aktuelle Mitteilungen posten!

2.) NOTRUFNUMMERN FÜR HÖRGESCHÄDIGTE

Die Notrufnummer für Hörgeschädigte 0800 133 133 ist eine österreichweit einheitliche gebührenfreie Rufnummer, die es hörgeschädigten Menschen ermöglicht, Notrufe an die Exekutive mittels SMS vom Mobiltelefon oder direkt von einem Faxgerät über das Festnetz zu senden, um auf ihre Notlage oder ihr Hilfebedürfnis aufmerksam zu machen. Ein SMS an die Gehörlosennotrufnummer ist ebenfalls möglich und diese wird dann in ein FAX konvertiert.

Mittlerweile können Nachrichten an die Polizei auch per E-Mailgeschickt werden gehoerlosennotruf@polizei.gv.at

Notrufe aus ganz Österreich werden zentral in der Einsatzzentrale der Bundespolizeidirektion Wien entgegengenommen und weiterbearbeitet. Notruf-Fax-Formulare und eine SMS-Notruf-Bedienungsanleitung findet man auf folgender Homepage www.witaf.at im Bereich Downloads unter "Sonstige Downloads".

Neu ist die NOTRUF-APP "144" für Notrufe in schriftlicher Form. Alle Infos dazu HIER!

3.) Diverse Corona-Virus Info- & Hilfstelefonnummern
Auf der Webseite des ORF finden Sie alle relevanten Servicenummern rund um das Thema Corona-Virus-Eindämmung und diverser Telefon-Hotlines zum Thema.

Speziell für Wien: Telefonhotline der Stadt Wien 01/4000-4001 für ältere und alleinstehende Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind (und diese nicht durch Freunde oder Nachbarn erfahren), wie bei der Besorgung von Lebensmitteln oder Medikamenten.

4.) Infos in LEICHTER SPRACHE zum Corona-Virus finden Sie unter diesem Link!

5.) Mundschutz und Schwerhörigkeit:
Wir haben einige Fragen zum Thema Mundschutz und Schwerhörigkeit erhalten. Viele Betroffene haben Angst, dass Sie durch den Mundschutz große Schwierigkeiten in der direkten Kommunikation bekommen, weil Sie ja zum Verstehen in den meinsten Fällen auch auf das Mundbild angewiesen sind. Hier raten wir, bereits schriftliche Kärtchen oder Blätter mitzuführen, die auf den Umstand "Ich bin schwerhörig und brauche zum Verstehen auch das Mundbild" hinweisen. Generell wird aktuell empfohlen, wo Sie es können den direkten Kontakt zu meiden und zu Hause zu bleiben! Wenn es nicht anders geht, zumnindest einen Abstand von 1,5 Metern zum Gesprächspartner IMMER einzuhalten.  

6.) AUSSERDEM WICHTIG:
Bitte lassen Sie sich nicht durch dubiose Social-Media-Einträge verunsichern, sondern orientieren Sie sich an dem, was Ihnen via ORF und den anderen offiziellen "Nachrichtenmedien" zum Thema Corona-Virus-Ansteckungsvermeidung und Schutzmaßnahmen mitgeteilt wird! 

Das Ziel von uns allen muss sein, den Virus einzudämmen, um ältere Menschen mit schlechter Immunabwehr zu schützen, und um Neuansteckungen zu minimieren. Umso disziplinierter und rücksichtsvoller wir alle sind, umso schneller werden wir wieder zum gewohnten Alltrag zurückkehren können.

Bitte schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, bleiben oder werden Sie gesund!

Herzlichst, Ihr TA-VOX-Team

 

Bild anzeigenBild ausblenden
Corona-Virus-ages.at
Corona-Virus-ages.at

Wir veröffentlichen an dieser Stelle Tipps, Notruf- & Servicenummern sowie Informationen betreffend Alltagsbewältigung während der Corona-Krise für schwerhörige Menschen (aktualisiert am 31.03.2020):