Letztes Aktualisierung:
27. 09. 2017


Ausdruck vom:
17. Dezember 2017


http://www.schwerhoerigen-service.at

Infos zu telefonischem & schriftlichem Kontakt

TELEFONISCHE ERREICHBARKEIT: 
Bitte beachten Sie, dass wir telefonisch MONTAG bis DONNERSTAG in der Zeit von 09:00-12:00 Uhr und von 12:30-15:00 Uhr erreichbar sind, und zwar ausschließlich unter dieser Telefonnummer 01 / 897 47 87. Falls Ihr Gespräch nicht gleich entgegen genommen werden kann, können Sie eine Nachricht mit Ihrem Anliegen und Ihren Kontaktdaten am Anrufbeantworter hinterlassen. Sie werden dann zurückgerufen.

SCHRIFTLICHE ERREICHBARKEIT:
Wenn es um Termine für eine Beratung/Betreuung geht oder um allgemeine Anfragen, so ersuchen wir Sie uns am besten schriftlich per Email zu kontaktieren. Termine werden in der Reihenfolge des Einlangens vergeben, Emails generell in der Reihenfolge des Einlangens bearbeitet. Unsere Emailadresse: office(at)ta-vox.at

Aktuelle Terminwartezeiten

Um einen Beratungstermin bei uns zu erhalten, ersuchen wir Sie am besten um schriftliche Anmeldung unter unserer Emailadresse office(at)ta-vox.at. Die aktuellen Wartezeiten können auf Grund der aktuellen Klient/innenfrequenz bis zu zwei Wochen betragen.

Wir bitten Sie zum Termin unbedingt die erforderlichen Unterlagen laut CHECKLISTE, die Sie HIER als Download finden  mitzubringen, da fehlende Unterlagen eine Bearbeitung verzögern!

Wir ersuchen um Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständnis.

Akustische Barrierefreiheit & barrierefreier Zugang

Unsere Einrichtung ist barrierefrei zugänglich. Wir sind zu 100% barrierefrei für Schwerhörige (Akustikdecken in Beratungsräumen, aktive Nutzung und Einsatz hörtechnischer Zusatzhilfsmittel wie Höranlagen auf Induktions- und Funkbasis).

Weiters verfügt unsere Einrichtung über einen Treppenlift im Eingangsbereich (Eurokey), einen Aufzug sowie einer Behindertentoilette im 1. Stock, wo sich auch das Beratungszentrum befindet. Zwei Behindertenparkplätze befinden sich ebenfalls direkt vor dem Haupteingangsbereich.

Gefördert von:

Das Projekt wird gefördert vom Sozialministeriumservice Wien
(Kooperation mit dem FSW - Fonds Soziales Wien)